05. und 06.10.2022 in Hamburg
Jetzt Ticket sichern Noch 354 Tage

RaaS – Robotics as a Service in der Logistik

RaaS – Robotik as a Service ist eng verbunden mit den AGVs. Die Unternehmen leihen sich keine Arbeitskräfte, sondern Roboter oder AGVs.

Das Prinzip ist einfach: Wenn der Roboter steht, muss der Kunde nicht bezahlen. Dabei handelt es sich nicht um schwere Industrieroboter, die in den Automobilwerken schaffen, sondern um Cobots oder Serviceroboter oder mobile Anwendungen.

Cobots sind kollaborative Systeme, die mit dem Menschen zusammenarbeiten können. Erste Anwendungen entstehen im Bereich Schweiß- oder Kleberobotik und auch in der Ersatzteillogistik - ein Pay per Pick-Modell schwebt da manchen Anbietern schon vor.

Aber: Die menschliche Leiharbeitskraft nimmt sich das Werkstück und startet sofort mit dem Schweißen, der Roboter muss zunächst installiert, angelernt werden. Es braucht eine echte Plug and Play-Lösung. Daran arbeiten viele Hersteller.

Stichwort: Verbesserte Bedienoberflächen. Und auch die Integratoren wittern ein neues Geschäft.

Und: Mit dem RaaS-Ansatz entsteht ein neuer Finanzmarkt. Anleger investieren ihr Geld zukünftig vielleicht in Roboterflotten, die ihren Dienst in den Logistikzentren leisten. Warum sollte das, was für Windkraftanlagen, Solaranlagen oder Container funktioniert, nicht auch für Roboter gelten?

Anbieter, Experten und Austausch zum Thema RaaS – Robotics as a Service in der Logistik finden Sie auf dem Logistics Summit - jetzt Tickets sichern!

Zur Lexikon-Übersicht